Das heutige Evangelium erinnert mich an Weihnachten. Dort kommen zuerst die einfachen Hirten zum neugeborenen Christus, dann erst die Könige oder Sterndeuter. Hier sagt Jesus, dass nicht nur die Klugen, die Gebildeten, sondern auch die Einfachen, die Unmündigen Gott und seine Liebe erkennen können. Gott ist für alle da. Ich denke an zwei Arten, wie man Theologie studieren kann: in der Bibliothek und knieend in der Kirche. Sie schließen sich nicht aus, im Gegenteil.

Euer Pfarrer Bogdan

Zum Nachlesen: Impulse und Videos aus den letzten Tagen und Wochen