Das Sakrament der Eucharistie

Jesus, der Herr, nahm in der Nacht, in der er ausgeliefert wurde, Brot, sprach das Dankgebet, brach das Brot und sagte: Das ist mein Leib für euch. Tut dies zu meinem Gedächtnis. (1 Kor 11,23-24)

Wo wohnt Gott? Im Himmel? In der Natur? In jedem Menschen? Überall? Irgendwie schon. Und doch gibt es einen Ort, wo wir ihn ganz sicher finden können: im Sakrament der Eucharistie.

Hostien in HostienschaleDer Begriff Eucharistie geht auf das griechische Wort "eucharistia" zurück und bedeutet Danksagung. So steht "eucharistia" auch für das Dank- bzw. Segensgebet, das Jesus selbst - gemäß der jüdischen Tradition - beim letzten Abendmahl sprach. Heute wird das Wort Eucharistie(feier) oft als Begriff für die gesamte Messfeier verwendet und umfasst somit nicht nur den am Abendmahl orientierten zweiten Teil der Messe, sondern auch den vorhergehenden Wortgottesdienst. Im engeren Sinn bezeichnet „Eucharistie“ auch die geweihten Gaben, also Brot und Wein = Leib und Blut Christi, die wir bei der Kommunion empfangen.

Das Sakrament der Eucharistie ist das Kernstück des christlichen Glaubens. Es erinnert uns daran, dass Jesus beim letzten Abendmahl vor seinem Tod den Jüngern Brot und Wein reichte, mit den Worten: „Das ist mein Leib; das ist mein Blut“ (Mk 14,22.24). Und es erinnert uns daran, dass Jesus uns so sehr liebt, dass er für uns gestorben ist, um uns den Weg zu Gott frei zu machen.

Wenn sich heute katholische Christinnen und Christen zur Feier der Eucharistie versammeln, dann ist Jesus in ihrer Mitte. Er ist der Gastgeber, die Gläubigen sind seine Gäste, die er zum Mahl an seinen Tisch eingeladen hat. Und wenn der Priester im Gedenken an das letzte Abendmahl Jesu die Wandlungsworte spricht, werden Brot und Wein zum Leib und zum Blut Christi. Dann ist er wirklich in Brot und Wein gegenwärtig – so unvorstellbar und unbegreiflich es für uns auch sein mag.
 


Die Feier der Erstkommunion in St. Christoph 

Erstkommunionkind mit Blumenkranz im HaarWenn Kinder (oder Erwachsene) zum ersten Mal in ihrem Leben die Eucharistie empfangen, ist dies ein großes Fest für die Familien und die Pfarrgemeinde, das über lange Zeit vorbereitet und feierlich gestaltet wird.

Die Anmeldung zur Erstkommunionvorbereitung erfolgt normalerweise im Zuge eines Informationsabends im Herbst. Der Termin für diesen Informationsabend wird in den zweiten Klassen der Volksschule im Religionsunterreicht bekanntgegeben. In besonderen Fällen ist die Anmeldung aber auch in der Pfarrkanzlei möglich.

Für die Anmeldung wird der Taufschein des Kindes benötigt. Kinder, die noch nicht getauft wurden, können das Sakrament der Taufe im Rahmen der Vorbereitung auf die Erstkommunion empfangen.

Doch das Sakrament der Eucharistie beschränkt sich nicht auf die Feier der Erstkommunion. Denn im Gegensatz zu manchen anderen Sakramenten kann die Eucharistie immer wieder empfangen werden - in jeder heiligen Messe, unser ganzes Leben lang.